Vita - Dr. rer. nat. Werner Budesheim, Reinbek

Werner Budesheim

Dr. rer. nat.

Werner Budesheim

Werner Budesheim

Werner Budesheim
Dr. rer. nat.
Direkt zum Seiteninhalt
Kunstverlag und
Agentur GmbH
Sternenweg 4
21481 Lauenburg/Elbe
maronde@t-online.de
04153/5990849
Jubiläumsangebot

Vita

Leben: Vita

  • Im September 1941 Geburt in Remsfeld, Kreis Fritzlar-Homberg, heute Schwalm-Eder-Kreis, Hessen
  • dort Besuch der Volksschule (heute Grundschule), anschließend der August-Vilmar-Schule (heute Theodor-Heuss-Schule) in der Kreisstadt Homberg/Efze
  • Februar 1962 Abitur
  • April 1962 - April 1964 Wehrdienst bei der Bundeswehr in Stadt Allendorf (Leutnant)
  • 1964 - 1970 Studium der Germanistik und der Geographie an der Philipps-Universität in Marburg/Lahn
  • 1970 standesamtliche Trauung mit Ulrike Stallmann in Marburg (Studium der Germanistik und Geographie)
  • 1970 - 1971 Referendariat am Staatlichen Studienseminar in Lübeck für das Höhere Lehramt (Gymnasien)
  • 1971 - 1984 Lehrer am Gymnasium Wentorf bei Hamburg in den Fächern Deutsch und Geographie (Stud.-Ref., StR, OStR)
  • 1976 Geburt von Tochter Judith in Reinbek
  • 1983 Geburt von Tochter Rebecca in Reinbek
  • 1984 Promotion an der Universität Hamburg zum Dr. rer. nat.
  • 1984 - 1986 Übernahme des Aufbaus und der Leitung als Studiendirektor des Gymnasiums i.E. Quickborn II  (heute Elsensee-Gymnasium)
  • 1986 Berufung durch den Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein zum Aufbau und zur Leitung einer wissenschaftlichen Akademie in Mölln, Kreis Herzogtum Lauenburg (Oberstudiendirektor)
  • 1990 Rückbewerbung zur Leitung eines Gymnasiums in Lübeck (Ernestinenschule)
  • 1991 Gründung der „Freien Lauenburgischen Akademie für Wissenschaft und Kultur“ und Übernahme deren ehrenamtlicher Leitung
  • 2002 Eintritt in den Ruhestand, d.h. Beendigung des Schuldienstes als Oberstudiendirektor a.D.
  • Ehrenamtliche Weiterleitung der „Freien Lauenburgischen Akademie für Wissenschaft und Kultur“
  • 2012 am 20. Dezember Auszeichnung vom Bundespräsidenten mit dem „Verdienstkreuz am Bande“, überreicht durch den Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein, Torsten Albig, in Kiel.

    Dr. Werner Budesheim mit Ministerpräsident Torsten Albig 2012
    Dr. Werner Budesheim mit Ministerpräsident Torsten Albig 2012

    Foto: Frank Peter/hf, zugesandt von der Staatskanzlei Kiel
    Besuchsanschrift:
    Dr. Werner Budesheim
    Sonstkoppel 5
    21465 Reinbek-Ohe
    Rufnummern:
    Telefon: 0 41 04 / 56 29
    Telefax: 0 41 04 / 9 62 91 77
    Internet:
    Web: www.budesheim.info
    E-Mail: kontakt@budesheim.info
    Zurück zum Seiteninhalt