Dr. rer. nat. Werner Budesheim

Besuchsanschrift:

Dr. Werner Budesheim
Sonstkoppel 5
21465 Reinbek-Ohe

Fernmeldenummern:

Telefon: 0 41 04 / 56 29

Telefax: 0 41 04 / 9 62 91 77

Elektronische Post:

Internet: www.budesheim.info

E-Mail: kontakt@budesheim.info

Kontakt

Hinweise:

Impressum | Disclaimer | Suche


Geplante Exkursionen

Für das Jahr 2017 habe ich zwei mehrtägige Reisen vorgesehen, einen 3-tägigen Besuch der Kunstausstellung „dokumenta“ und meine „Große Exkursion“ von 8-tägiger Dauer. Letztere bereite ich außerdem mit einem der beiden geplanten Vorträge vor. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an über die Freie Lauenburgische Akademie.

Stand: 8. November 2016

Lfd. Nr.

Thema

Tag/e, Uhrzeiten

1.

„Besuch der ‚dokumenta’ mit Aspekten von Kassel und Marburg“

Leitung: Dr. Werner Budesheim (Kassel und Marburg) und
Dr. Detlef Stein (‚dokumenta’ und Museen)

Am ersten Tag werden wir direkt nach Marburg fahren, dort das Hotel beziehen, und anschließend machen wir einen Bummel durch die Altstadt. Wenn möglich, Besuch der Aula der alten Universität, der Wendelgasse (Sudentenbude der Brüder Grimm), Kugelkirche, Lutherkirche …

Am zweiten Tag fahren wie ab 8.00 Uhr nach Kassel, vormittags Führung in der „dokumenta“. Nach der Mittagspause eine weitere Führung und dann Besuch des Brüder-Grimm-Museums (eröffnet vor einem Jahr). Danach Rückfahrt nach Marburg.

Dort am letzten Tag vormittags Besuch der Elisabethkirche und des Deutschhauses. Anschließend Fahrt nach Kassel. Dort Mittagspause. Fahrt zum Wilhelmshöher Park: Ab 14.30 Uhr zu Fuß vom Herkules zum Schloss Wilhelmshöhe während der Wasserspiele der Kaskaden. Anschließend Besuch des Museums im Wilhelmshöher Schloss. Danach Rückfahrt nach Hamburg. (Programmänderungen vorbehalten).

Kosten mit Übernachtung im DZ und Frühstück sowie allen Gruppeneintritten (außer Theater/Oper/Konzerte) 290 Euro für Mitglieder, 320 Euro für Gäste, EZ-Zuschlag 30 Euro.

Die Anmeldung wird bis zum 15. März erbeten, sie wird bis zum 30. März bestätigt, sie wird mit der Überweisung des Teilnehmerbeitrages bis spätestens zum 15. Mai verbindlich.

Freitag, 30. Juni 2017:
7.30 Uhr ab ab Schwarzenbek Königsberger Allee B 207,
7.50 Uhr ab Wentorf Am Grotensahl B 207,
8.00 Uhr Bergedorf S-Bahnhof, Bushaltestelle vor dem Parkhaus Ecke Weidenbaumsweg B 5,
Rückfahrt am 2. Juli, an Bergedorf gegen 20.00 Uhr

2.

„Südtirol im Spannungsfeld
zwischen der germanischen und romanischen Welt“

Unter Kaiser Maximilian I. („der letzte Ritter“) erlebte Südtirol einen seiner kulturellen Höhepunkte. Seit der Einwanderung der Baiern im 6. Jh. in eine vorher romanische Welt ist der Raum in seiner Grenzsituation nie frei von politischen und kriegerischen Auseinandersetzungen gewesen, die bis heute episodisch andauern. Dennoch ist Südtirol heute eine der blühendsten und reichsten Provinzen Italiens, das Südtirol nach dem 1. Weltkrieg von Österreich annektierte.

Die klimatische Vorzugslage am Südrand der Alpen bringt Reichtum an landwirtschaftlichen Produkten (größtes Apfelanbaugebiet Europas, Weinbau, Milchwirtschaft …) und lockt Touristen. Hinzu kommt der alpine Transitverkehr über den Brennerpass (früher Venedig - Augsburg/Nürnberg, heute die Eisenbahn und die Autobahn) mit seinen Passfußstädten.

Unser Standort wird das zentral gelegene Bozen sein. Von hier besuchen wir Meran, Brixen, Sterzing, Bruneck …, durchfahren das Grödnertal, erleben die Seiseralm, den Ritten mit den Erdpyramiden. In Bozen selbst erkunden wir die Altstadt mit ihren Kirchen, und natürlich werden wir auch dem „Ötzi“ einen Besuch abstatten. Runkelstein, Wolkenstein und Burg Tirol zeugen von bedeutender historischer Vergangenheit. Die älteste Ausmalung eines sakralen Ortes finden wir in der Prokulus-Kapelle im Vintschgau, und Darstellungen aus dem Iwein-Epos auf Burg Rodeneck.

Das detaillierte Programm wird später den angemeldeten Mitreisenden zugesandt.

Kosten mit Übernachtung im DZ und Frühstück sowie allen Gruppeneintritten (außer Theater/Oper/Konzerte) 755 Euro für Mitglieder, 825 Euro für Gäste, EZ-Zuschlag 120 Euro.

Die Anmeldung wird bis zum 15. März erbeten, sie wird bis zum 30. März bestätigt, sie wird mit der Überweisung des Teilnehmerbeitrages bis spätestens zum 15. Mai verbindlich.

Die Abfahrtsorte und -zeiten werden den Angemeldeten rechtzeitig bekanntgegeben.

Montag, 10. bis Montag, 17. Juli 2017

Marburg, Deutsch-Ordens-Kirche St. Elisabeth, reich verzierter Schrein mit den Gebeinen der Heiligen.

Foto: Manfred Maronde, Juli 2015

Bozen, Burg Runkelstein, Laubengang mit Wandmalerein von Rittermotiven.

Foto: Manfred Maronde, Oktober 2010